Uneingeschränkter Zugriff

Eine barrierefreie Internetpräsenz bedeutet Zugänglichkeit und Bedienbarkeit für alle Nutzergruppen und Ausgabegeräte - unabhängig von körperlichen oder technischen Möglichkeiten.

Der Inhaber der Internetseite profitiert am meisten von einem barrierefreien Auftritt. Denken Sie nur an Sehbehinderte, ältere Menschen, Mac- und Linux-User, die andere Browser einsetzen, ältere Computer, mobile Geräte mit kleinen Monitoren wie Handy und iPhone.

Mangelhafte Auszeichnung bzw. Programmierung erschweren oder verhindern die Bedienbarkeit von Navigationen oder die Erreichbarkeit von Inhalten.

Barrierefrei heißt hingegen regelgerecht und für jedermann nutzbar.

Außerdem ist der Internetauftritt sauber und pflegeleicht programmiert. Das spart Geld, wenn das Angebot später erweitert werden soll.

Suchmaschinen lieben barrierefreie Seiten. So werden sie im Internet besser indiziert und gefunden.

Barrierefreie Webseiten halten sich an die Regeln, die vom W3C World Wide Web Consortium herausgegeben werden. Die Regeln für zugängliche Web-Inhalte (WCAG) beschreiben, wie Websites gestaltet und programmiert werden sollten.

In Deutschland sind die Regeln für öffentliche Websites gesetzlich vorgeschrieben. Die BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) verpflichtet die Bundesbehörden, ihre Websites barrierefrei zu gestalten.

Sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.